Die Biodiversitäts-Arbeitsgruppe des Arktischen Rats, Conservation of Arctic Flora and Fauna (CAFF), veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Finnischen Umweltministerium den Arctic Biodiversity Congress 2018, um den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der arktischen Biodiversität zu fördern. Der Kongress ist für jeden von Interesse, der den Erhalt der arktischen Biodiversität durch spezifische und signifikante Beiträge zum Dialog zwischen Wissenschaftlern, Indigenen Völkers, politischen Entscheidungsträgern, Regierungsvertretern, Industrie, Studenten und Zivilgesellschaft unterstützen möchte. Der Kongress findet vom 9. bis 12. Oktober 2018 in Rovaniemi, Finnland statt.

26. Juni 2018, Berlin

Im Bundesministerium der Verteidigung hat am 26. Juni 2018 die 11. Sitzung des Arktisdialogs stattgefunden. Das überwiegend mit Wissenschaftlern besetzte Gremium diskutierte dieses Mal neben Klimawandel und anderen Forschungsthemen auch sicherheitspolitische Fragen.

POLAR2018 war eine gemeinsame Konferenz des Scientific Committee on Antarctic Research (SCAR) und des International Arctic Science Committee (IASC). Die SCAR Sitzungen, die Arctic Science Summit Week (ASSW) und die Open Science Conference wurden von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) unter der Schirmherrschaft des Schweizer Komitees für Polar- und Hochgebirgsforschung beherbergt.

31. Januar - 1. Februar 2018, Hannover

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) veranstaltete gemeinsam mit dem Deutschen Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung e.V. (IASS) und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel den Workshop „Geoscientific Contributions for a Better Understanding of the Arctic System". Eine Zusammenfassung des Workshops ist jetzt verfügbar.

Arctic Frontiers ist ein internationales Diskussionsforum zur nachhaltigen Entwicklung der Arktis und behandelt Möglichkeiten und Herausforderungen eines nachhaltigen wirtschaftlichen Wachstums. Die Konferenz verbindet Wissenschaft, Politik und Wirtschaft mit dem Ziel fundierte Entscheidungsgrundlagen für die nachhaltige Entwicklung der Arktis zu liefern.

"Arktisstrategien 2017" bietet einen Überblick und eine Einführung in die politischen Arktisstrategien der Mitglieds- und Beobachterstaaten des Arktischen Rats. Es wurde im Auftrag und in Partnerschaft mit dem Deutschen Arktisbüro erstellt. Das Policy Paper versteht sich als wissenschaftliche Publikation und stellt keine Meinungsäußerung des Arktisbüros dar.

Das ArcticNet Network of Centres of Excellence organisiert die internationale Arctic Change 2017 Konferenz, die führende Wissenschaftler, Studenten, Vertreter der lokalen Bevölkerung der Arktis, der Regierungen und aus der Wirtschaft zusammenbringt. Mit mehr als 1500 erwarteten Teilnehmern wird Arctic Change 2017 eine der größten bisher in Kanada gehaltenen internationalen sektorenübergreifenden Konferenzen werden.

Die Arctic Circle Assembly, das grösste jährliche Treffen der Arktis-Gemeinde, fand vom 13. bis 15. Oktober 2017 in Reykjavik, Island statt. Das Deutsche Arktisbüro hat an der Konferenz teilgenommen und zum Programm beigetragen.