NEUIGKEITEN

    

     

                   Besondere Aktivitäten,
             Publikationen und Forschung
    an der Schnittstelle Wissenschaft-Politik

Die Publikation über die Lebensweise der indigenen Völker der Arktis ist Ergebnis eines Gemeinschaftsprojekt vom Saami Council und dem Deutschen Arktisbüro. Sie beschreibt, wie die arktischen indigenen Völker ihr über Generationen gesammeltes Wissen nutzen, um die Entwicklung ihrer Kulturen und ihre Lebensgrundlage zu sichern und illustriert ihre kreisläufige Lebensweise, bei der die Umwelt nachhaltig genutzt und nicht dominiert wird.

31. Mai 2021, Online

Der 17. Arktisdialog fand am 31. Mai 2021 als virtuelle Sitzung statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Kurzberichte der am Arktisdialog beteiligten Institutionen vorgestellt.

20. Mai 2021, Reykjavik

Bei der Ministerkonferenz des Arktischen Rats am 20. Mai 2021 wurden die Ergebnisse des isländischen Vorsitzes vorgestellt und der Staffelstab an die Russische Föderation übergeben. Deutschland hat eine Videobotschaft von Außenminister Maas nach Reykjavik übermittelt.

 

8./9. Mai 2021, Tokio

Nach der ersten Arktischen Wissenschaftsministerkonferenz in Washington 2016 und der zweiten Konferenz in Berlin 2018 fand die dritte Ministerkonferenz zur Arktisforschung im Mai 2021 als Hybrid-Veranstaltung in Tokio statt. Das wichtigste Ergebnis der von Japan und Island organisierten Konferenz ist eine gemeinsame Ministererklärung zur zukünftigen internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Arktisforschung.

28. April 2021, Online

Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt organisiert das Arktisbüro jedes Jahr eine Sitzung mit den deutschen Vertreter*innen in den Arbeits- und Expertengruppen des Arktischen Rats. Die diesjährige Sitzung fand am 28. April als virtuelle Veranstaltung statt.

Am 20. Mai wurde das MARE:N Konzeptpapier „Polarregionen im Wandel“ präsentiert und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übergeben. Das von einem Expertengremium im Auftrag des BMBF erarbeitete Papier stellt in 15 Kapiteln Empfehlungen für die zukünftigen Schwerpunkte der Polar- und Meeresforschung vor.

April 2021, Potsdam

Der Tourismus in der Arktis und Antarktis hat insbesondere in den letzten zwei Jahrzehnten merkbar zugenommen. Unser neues Fact Sheet beantwortet unter anderem die Fragen wie Tourismus in der Arktis und Antarktis reguliert wird, was die Polarregionen als touristische Ziele interessant macht, welche Arten von Tourismus es in der Arktis und Antarktis gibt und was die Auswirkungen von Polartourismus sind.

24. November 2020, Online

Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amts (AA) hat das Arktisbüro einen virtuellen Workshop zum Austausch mit dem EU-Arktisbotschafter Michael Mann über Prozess, Ziele und inhaltliche Schwerpunkte der künftigen EU-Arktisstrategie organisiert. Ziel der Veranstaltung war es, neben dem Austausch mit Michael Mann, Input für die Fortschreibung der EU-Arktisstrategie aus deutscher Sicht zu sammeln.

23. November 2020, Online

Gemeinsam mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat das Arktisbüro des AWI am 23. November 2020 ein öffentliches online Seminar in englischer Sprache organisiert. Im Rahmen des Seminars haben die Direktoren der Institute, Prof. Antje Boetius und Prof. Johan Rockström, Vorträge zum Thema „Global Impacts of a Warming Arctic“ gehalten und Zuschauerfragen beantwortet.

23. November 2020, Online

Der 16. Arktisdialog wurde gemeinsam vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und vom Arktisbüro des AWI organisiert und fand am 23. November 2020 als virtuelle Sitzung statt. Der Schwerpunkt lag auf Forschungsthemen, die im Rahmen von zwei wissenschaftlichen Vorträgen vorgestellt wurden.

November 2020, Potsdam

Die arktische Inselgruppe Svalbard ist Klimahotspot und bedeutsames Zentrum für internationale und auch deutsche Polarforschung. Nicht zuletzt der 100ste Geburtstag des Svalbard-Vertrags, der die norwegische Souveränität und die Schutz- und Nutzungsrechte über den Archipel regelt, und die langjährige Forschung des Alfred-Wegener-Instituts gemeinsam mit dem französischen Polarforschungsinstitut IPEV in Ny-Ålesund sind Anlass für das vorliegende Fact Sheet.

August 2020, Potsdam

Was ist der geopolitische Rahmen der Polarregionen? Welche sozioökonomischen Aspekte sind in den Polarregionen von Bedeutung und warum erwärmt sich die Arktis schneller als die Antarktis?
Diese und weitere Fragen werden im neuen Fact Sheet, das gemeinsam vom Arktisbüro und dem Klimabüro des AWI, erstellt wurde, beantwortet. Lesen Sie hier einen Überblick über die Entwicklung der beiden Polarregionen sowie deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

15. Juni 2020, Online

Das Deutsche Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut hat zum 15. Arktisdialog am 15. Juni 2020 eingeladen.

Mit 32 Teilnehmenden wurden Maßnahmen zur Umsetzung der deutschen und der EU Arktisleitlinien besprochen, sowie Beiträge der deutschen Polar- und Meeresforschung im Rahmen von MARE:N zu den drängsten gesellschaftlichen Herausforderungen in der Arktis.

Mai 2020, Potsdam

Wem gehört die Arktis? Und welche Rolle spielt Deutschland in der Arktis? Diese und weitere Fragen werden im neuen Fact Sheet des Deutschen Arktisbüros beantwortet. Lesen Sie hier einen Überblick über die Rechtsordnungen und Governance-Strukturen im arktischen Raum. 

February 2020, Potsdam

The workshop “Raising awareness and building capacity for science-based policy-making” in October 2019 aimed to provide training to early career researchers in science-policy communication. A workshop report is now available - answering the questions "How to define and reach your audience?", "How to translate your message?" and "How to design science to address stakeholder‘s/societal needs?".

21. Januar 2020, Potsdam

Am 21. Januar 2020 hat das Arktisbüro einen Besuch des grönländischen Minister für Business, Energie und Forschung und seiner Delegation sowie des dänischen Botschafters und seinen Mitarbeitern am AWI in Potsdam organisiert. Im Rahmen des Besuch hat sich die dänisch/grönländische Delegation mit Mitarbeitern des AWI zur deutschen Arktisforschung und zur grönländischen Forschungsperspektive ausgetauscht.

15 January 2020, Potsdam

This session was focused on the communication of scientific findings to policy-makers and the dialogue between scientists and policy-makers that is required to identify policy needs and policy-relevant questions. The session was opened with a keynote presentation, followed by a panel discussion including scientists and policy-makers from Germany and the UK.

Januar 2020, Potsdam

Die Hintergrundanalyse zum "Wirtschaftspotential der Arktis" bietet einen Überblick über die Wirtschaftssektoren der Arktis sowie die wirtschaftlichen Aktivitäten der Arktis-Anrainerstaaten. Diese sachbezogene und objektive Ausarbeitung wurde im Auftrag des Deutschen Arktisbüros erstellt und stellt keinen Aufruf zur wirtschaftlichen Ausbeutung dar.