Informations- und Kooperationsbüro für die Arktis

Das Deutsche Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung fungiert als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Es fördert die Sichtbarkeit des deutschen Engagement in der Arktis auf nationaler und internationaler Ebene.

Das Deutsche Arktisbüro fungiert als einheitlicher Ansprechpartner für Bundesministerien, Behörden etc. und Anlaufstelle für die deutsche Wirtschaft, berät die Bundesregierung durch wissenschaftliche Begleitung von Positionen zu Arktisfragen, und stärkt die deutsche Beteiligung an den wissenschaftlichen Aktivitäten des Arktischen Rats.

Das Deutsche Arktisbüro initiiert eigene nationale Arktisveranstaltungen mit Partnern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, und unterstützt die Bundesregierung bei der Vorstellung der deutschen Arktisforschung und -politik bei internationalen Konferenzen.

Das Deutsche Arktisbüro vermittelt konsistent aufbereitete Informationen aus der Forschung für Nutzer aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft und liefert Impulse für die Wissenschaft durch Vermittlung politik-relevanter Fragen an die entsprechenden wissenschaftlichen Institutionen.

August 2020, Potsdam

Was ist der geopolitische Rahmen der Polarregionen? Welche sozioökonomischen Aspekte sind in den Polarregionen von Bedeutung und warum erwärmt sich die Arktis schneller als die Antarktis?
Diese und weitere Fragen werden im neuen Fact Sheet, das gemeinsam vom Arktisbüro und dem Klimabüro des AWI, erstellt wurde, beantwortet. Lesen Sie hier einen Überblick über die Entwicklung der beiden Polarregionen sowie deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

February 2020, Potsdam

The workshop “Raising awareness and building capacity for science-based policy-making” in October 2019 aimed to provide training to early career researchers in science-policy communication. A workshop report is now available - answering the questions "How to define and reach your audience?", "How to translate your message?" and "How to design science to address stakeholder‘s/societal needs?".

Januar 2020, Potsdam

Die Hintergrundanalyse zum "Wirtschaftspotential der Arktis" bietet einen Überblick über die Wirtschaftssektoren der Arktis sowie die wirtschaftlichen Aktivitäten der Arktis-Anrainerstaaten. Diese sachbezogene und objektive Ausarbeitung wurde im Auftrag des Deutschen Arktisbüros erstellt und stellt keinen Aufruf zur wirtschaftlichen Ausbeutung dar.

15. Juni 2020, Online

Das Deutsche Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut hat zum 15. Arktisdialog am 15. Juni 2020 eingeladen.

Mit 32 Teilnehmenden wurden Maßnahmen zur Umsetzung der deutschen und der EU Arktisleitlinien besprochen, sowie Beiträge der deutschen Polar- und Meeresforschung im Rahmen von MARE:N zu den drängsten gesellschaftlichen Herausforderungen in der Arktis.

21. Januar 2020, Potsdam

Am 21. Januar 2020 hat das Arktisbüro einen Besuch des grönländischen Minister für Business, Energie und Forschung und seiner Delegation sowie des dänischen Botschafters und seinen Mitarbeitern am AWI in Potsdam organisiert. Im Rahmen des Besuch hat sich die dänisch/grönländische Delegation mit Mitarbeitern des AWI zur deutschen Arktisforschung und zur grönländischen Forschungsperspektive ausgetauscht.

15 January 2020, Potsdam

This session was focused on the communication of scientific findings to policy-makers and the dialogue between scientists and policy-makers that is required to identify policy needs and policy-relevant questions. The session was opened with a keynote presentation, followed by a panel discussion including scientists and policy-makers from Germany and the UK.

Telegrafenberg A45
14473 Potsdam
Deutschland

info(at)arctic-office.de
0331 2882214