Umweltforschung in der Arktis

                      10. Oktober 2017, 09.00 – 16.30 Uhr
                     House of Estates, Helsinki, Finnland

Umweltschutz ist eine der Prioritäten des finnischen Vorsitzes des Arktischen Rats. Im Rahmen eines eintägigen Seminars wurden die Aktivitäten im Bereich Umweltforschung und Umweltschutz in Finnland, Frankreich und Deutschland während des finnischen Vorsitzes des Arktischen Rats (2017-2019) vorgestellt und diskutiert. Finnische, französische und deutsche Experten fassten die entsprechenden Aktivitäten ihrer Länder zusammen, so dass sich mögliche Kooperationen und Synergien zeigen.

Das Ziel des Seminars war es, die deutsche und französische Beteiligung an den Aktivitäten der Arbeitsgruppen des Arktischen Rats im Bereich Umweltforschung und Umweltschutz zu stärken und mögliche Kooperationen zu etablieren. 

In vier Sitzungen wurden die laufenden Arbeiten der relevanten Arbeitsgruppen des Arktischen Rats von den jeweiligen Exekutivsekretären vorgestellt: Arctic Contaminants Action Program (ACAP), Arctic Monitoring and Assessment Programme (AMAP), Conservation of Arctic Flora and Fauna (CAFF) und Protection of the Arctic Marine Environment (PAME). 

Das Seminar wurde von dem Finnish Environment Institute, der Französischen Botschaft in Helsinki, der Deutschen Botschaft in Helsinki und dem Deutschen Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) initiiert.


Seminar Programm
(English only)

Seminar Bericht (English only)