Erdbeobachtung in der Arktis

                       22. November 2017, 10.00 – 15.30 Uhr,
        WIS – Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Potsdam

Airbus Defence and Space und das Deutsche Arktisbüro am Alfred- Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung organisierten eine Informationsveranstaltung zur Vorstellung der nationalen Möglichkeiten satellitengestützter Erdbeobachtung in der Arktis und zur Bedarfsermittlung potentieller Nutzer.

Programm

10:00 – 10:30 Begrüßung und Einführung

  • Oliver Lang, Airbus Defence and Space
  • Volker Rachold, Deutsches Arktisbüro, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Bernhard Diekmann, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Michael Nyenhuis, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

10:30 – 11:30 Session 1: Aktuelle Themen aus der Wissenschaft

  • Gunnar Spreen, Universität Bremen (Präsentation)
  • Erhard Diedrich, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (Präsentation)
  • Guido Grosse, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (Präsentation)

12:00 – 13:00 Session 2: Operationelle Möglichkeiten heute und morgen

  • Petra Mahnke und Holger Klindt, Gesellschaft für Maritime Technik e.V. (Präsentation)
  • Jürgen Holfort, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (Präsentation)
  • Lasse Rabenstein, Drift and Noise (Präsentation)
  • Oliver Lang, Airbus Defence and Space (Präsentation)

14:00 – 15:00 Session 3: Bedarfsermittlung potentieller Nutzer

  • Peer Hoth, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Präsentation)
  • Michaela Frei, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (Präsentation)
  • Uwe Pahl, Reederei F. Laeisz (Präsentation)

15:00 – 15:30 Zusammenfassung und Ausblick