Informations- und Kooperationsbüro für die Arktis

Das Deutsche Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung fungiert als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Es fördert die Sichtbarkeit des deutschen Engagement in der Arktis auf nationaler und internationaler Ebene.

Das Deutsche Arktisbüro fungiert als einheitlicher Ansprechpartner für Bundesministerien, Behörden etc. und Anlaufstelle für deutsche Wirtschaft; berät die Bundesregierung durch wissenschaftliche Begleitung von Positionen zu Arktisfragen, und; stärkt die deutsche Beteiligung an den wissenschaftlichen Aktivitäten des Arktischen Rats.

Das Deutsche Arktisbüro liefert Impulse für die Wissenschaft durch Vermittlung politik-relevanter Fragen an die entsprechenden wissenschaftlichen Institutionen, und; vermittelt konsistent aufbereitete Informationen aus der Forschung für Nutzer aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

Das Deutsche Arktisbüro initiiert eigene nationale Arktisveranstaltungen mit Partnern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, und; unterstützt die Bundesregierung bei der Vorstellung der deutschen Arktisforschung und -politik bei internationalen Konferenzen.

POLAR2018 ist eine gemeinsame Konferenz des Scientific Committee on Antarctic Research (SCAR) und des International Arctic Science Committee (IASC). Die SCAR Sitzungen, die Arctic Science Summit Week (ASSW) und die Open Science Conference werden von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) unter der Schirmherrschaft des Schweizer Komitees für Polar- und Hochgebirgsforschung beherbergt.

31. Januar - 1. Februar 2018, Hannover

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) veranstaltete gemeinsam mit dem Deutschen Arktisbüro am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung e.V. (IASS) und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel den Workshop „Geoscientific Contributions for a Better Understanding of the Arctic System". Eine Zusammenfassung des Workshops ist jetzt verfügbar.

10. Oktober 2017, Helsinki, Finnland

Umweltschutz ist eine der Prioritäten des finnischen Vorsitzes des Arktischen Rats. Im Rahmen eines eintägigen Seminars wurden die Aktivitäten im Bereich Umweltforschung und Umweltschutz in Finnland, Frankreich und Deutschland während des finnischen Vorsitzes des Arktischen Rats (2017-2019) vorgestellt und diskutiert. Ein Bericht des finnisch-französisch-deutschen Seminars ist jetzt verfügbar.

Telegrafenberg A45
14473 Potsdam
Deutschland

info(at)arctic-office.de
0331 2882214